. .
 

Heimatjahrbuch 2018

Jetzt bestellen! Hier wird authentisch über die pfälzische Heimat geschrieben, über das Leben, das alle Menschen in der Stadt und dem Kreis teilen. Für alle, die mehr wissen wollen über die Region und die Menschen hier. Das Heimatjahrbuch 2018 ist für sechs Euro plus 2,50 Euro Versandkosten beim Rolf Schmiedel Verlag erhältlich. Bestellungen unter Telefon 0631-205772-0, per Fax 205772-29 oder per Mail an mail(at)wir-im-landkreis.de möglich.

Maria Madenbergs Kolumne

Ich bewundere Menschen, die mutig sind. Sie haben so eine Unerschrocken-heit an sich - das beeindruckt mich. Sie haben eine Idee im Kopf und tun sie dann einfach. Egal, was da kommt - sie ziehen dann "ihr Ding" durch. Hör auf dich selbst! Egal, was andere sagen! Sieh nur auf dich selbst! Und ähnliche gebetsmühlenartige Um-, bzw. Anerziehungs-Sprüche sind virulent. Da ist kein Platz mehr für wenigstens ein Quäntchen Rücksichtnahme. Ort und Situation spielen keine Rolle. Am Mackenbacher Kreisel, an der Supermarkt-Kasse in Landstuhl, an der Fußgängerampel in Enkenbach - Freundlichkeit wird als Schwäche ausgelegt. Ein Auto-Corso mit flatternden weißen Hochzeitsbändchen kommt mir entgegen, will vor mir die Straße kreuzend abbiegen, ich halte an und lasse die ausgelassen hupende Kolonne passieren. Hinter mir hupt es plötzlich auch: Wild gestikulierend eine vielleicht Mittdreißigerin in ihrem Cabrio bedeutet mir, ich solle weiterfahren, mein Vorfahrtsrecht ausnutzen...

Hoher Besuch aus dem Reich der Mitte

 

Hochrangige Regierungsmitglieder aus China haben das Biomassekompetenzzentrum der ZAK - Zentrale Abfallwirtschaft Kaiserslautern besucht. Die 20-köpfige Delegation nutzte einen Besuch bei der BASF in Ludwigshafen dazu, das Biomasseheizkraftwerk im Kapiteltal zu besichtigen.
Die Delegation, bestehend aus Mitgliedern des chinesischen Landwirtschaftsministeriums, des Umweltbüros und des Standardsetzungsausschusses sowie Professoren der Yunan-Universität, ist bestrebt, das organische Recycling, die Verwendung von Kompost und die Verwendung von zertifizierten biologisch abbaubaren Mulchfolien und ecovio-Säcken aus dem Hause BASF in China zu fördern. Das Biomassekompetenzzentrum, zuständig für die Behandlung und Verwertung von Bioabfällen für rund eine Million Menschen, gilt europaweit als Paradebeispiel praktizierter Bioabfallwirtschaft. ZAK-Vorstand Jan Deubig und Gregor Stadtmüller, Abteilungsleiter Technik bei der ZAK, waren gerne bereit, den Besuchern aus dem Reich der Mitte die technischen Anlagen zu präsentieren.