. .
 

Heimatjahrbuch 2018

Jetzt bestellen! Hier wird authentisch über die pfälzische Heimat geschrieben, über das Leben, das alle Menschen in der Stadt und dem Kreis teilen. Für alle, die mehr wissen wollen über die Region und die Menschen hier. Das Heimatjahrbuch 2018 ist für sechs Euro plus 2,50 Euro Versandkosten beim Rolf Schmiedel Verlag erhältlich. Bestellungen unter Telefon 0631-205772-0, per Fax 205772-29 oder per Mail an mail(at)wir-im-landkreis.de möglich.

Maria Madenbergs Kolumne

Ich bewundere Menschen, die mutig sind. Sie haben so eine Unerschrocken-heit an sich - das beeindruckt mich. Sie haben eine Idee im Kopf und tun sie dann einfach. Egal, was da kommt - sie ziehen dann "ihr Ding" durch. Hör auf dich selbst! Egal, was andere sagen! Sieh nur auf dich selbst! Und ähnliche gebetsmühlenartige Um-, bzw. Anerziehungs-Sprüche sind virulent. Da ist kein Platz mehr für wenigstens ein Quäntchen Rücksichtnahme. Ort und Situation spielen keine Rolle. Am Mackenbacher Kreisel, an der Supermarkt-Kasse in Landstuhl, an der Fußgängerampel in Enkenbach - Freundlichkeit wird als Schwäche ausgelegt. Ein Auto-Corso mit flatternden weißen Hochzeitsbändchen kommt mir entgegen, will vor mir die Straße kreuzend abbiegen, ich halte an und lasse die ausgelassen hupende Kolonne passieren. Hinter mir hupt es plötzlich auch: Wild gestikulierend eine vielleicht Mittdreißigerin in ihrem Cabrio bedeutet mir, ich solle weiterfahren, mein Vorfahrtsrecht ausnutzen...

Förderkreis spendet an KVHS

 

Einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro haben Franz Josef Breuer und Ludwig Moog vom Förderkreis der Kreisvolkshochschule der Ersten Kreisbeigeordneten Gudrun Heß-Schmidt übergeben können. Der Betrag soll zur Förderung der Jugendarbeit bei der Außenstelle der KVHS in Landstuhl eingesetzt werden. Heß-Schmidt bedankte sich auch im Namen des Kreisbeigeordneten Peter Schmidt, in dessen Zuständigkeit die Jugendarbeit im Kreis fällt. "Zuwendungen wie diese unterstreichen das gesellschaftliche Engagement des Förderkreises", sagte Heß-Schmidt hocherfreut. Über die Verwendung ist noch nicht entschieden; förderwürdige Projekte wie beispielsweise das Musicalprojekt des Landstuhler Jugendhaus SPOTS böten sich an, mit dem sozial benachteiligte Jugendliche gefördert werden. Der mittlerweile über 200 Mitglieder zählende Förderkreis besteht seit 20 Jahren und hat in dieser Zeit "in vielerlei Hinsicht zur Weiterbildung der Bevölkerung und der finanziellen Förderung besonderer Projekte öffentlicher Einrichtungen beigetragen", so die Vorstandsmitglieder Breuer (im Foto links) und Moog.